Die Verlagsbranche steht unter starkem Veränderungsdruck. Neue Technologien lösen die alten Erlösmodelle auf, Konsolidierung verändert das Markt- und Wettbewerbsumfeld. Und: Bei vielen Verlagen steht ein Generationswechsel an. Jährlich rund 250 Übernahmen und Beteiligungen in der Branche sind die Folge, aber Übernahmen durch Manager – sei es durch eigene (Management Buyout, MBO) oder fremde (Management Buyin, MBI) – sind immer noch selten. Dabei können Manager als Käufer von Verlagen eine viel größere Rolle spielen. Weiterlesen

Veröffentlicht in Best-of-Case, Branche, Geschäftspartner | Stichworte (Tags): , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren

Auch wenn sich die Frankfurter Buchmesse sowohl auf Anbieter- wie auf Nutzerseite zunehmend weniger Beliebtheit erfreut, ist sie immer noch ein wichtiger Gradmesser für die Zukunft des Geschäfts mit Inhalten und Informationen.

Navigator im Wissensuniversum

“Wissen oder Algorithmus: Woher kommt das Know-how in Zukunft?” lautete die Fragestellung der Podiumsdiskussion beim Empfang der Deutschen Fachpresse. Deutlich wurde hierbei, dass es eine vielversprechende Aufgabe insbesondere der wissenschaftlichen Fachverlage sein kann, die zunehmende Menge verfügbarer Daten  zu ordnen und im Sinne seiner Nutzer zu interpretieren. Wissen plus Service plus Funktionalität lautet die Formel der Zukunft. Zur  zentralen Herausforderung der Verlage wird es werden zu prüfen, wie sie sich nutzbringend in die Workflows von Entscheidungsträgern einklinken können. Die Akteure, die das in den Medienhäusern umsetzen sollen, haben auch schon einen Namen: Wissens- oder Content-DJs. Getreu den guten alten Diskjockeys befeuern sie ihre Gemeinde mit individuellen Stücken und halten so Laune und Aktions-Ausdauer auf der Spitze. Kurz: Dort liegt die große Chance, als umsichtiger Navigator und Animator im Daten- und Wissensuniversum aufzutreten. Weiterlesen

Veröffentlicht in BigData, Branche, Quergedacht | Stichworte (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren

Markenbildung ist eine traditionelle Herausforderung der Kommunikation. Das ist nicht erst seit der Digitalisierung so. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen geändert. In der Medienbranche haben wir lange darüber diskutiert, ob denn die Zeitschrift oder der Verlag die Marke sei. Für das Eine wie das Andere gab es gute Gründe. Jetzt aber bewegt uns die neue, unlängst schwierigere Frage, ob nicht gar der Autor zur Marke wird.

Medienverantwortliche lernen aus der SocialMedia-Entwicklung, dass die Kunden auf der Suche nach Informationen ausgesprochen umtriebig und selten loyal sind. Der Kunde 2.0 ist ein flüchtiges Wesen geworden. Er bevorzugt Informationshäppchen, scheut dauerhafte Beziehungen und Bindungen. Immer häufiger sprich er mit Gleichgesinnten. Ankommt nur, was interessiert, nützt und hilft. Verkäufer werden grundsätzlich abgestraft. Demagogen und Diktatoren sind von vornherein ausgeschlossen. Kommunikationsprozesse funktionieren jetzt dynamisch oder viral. Marken werden immer mehr bestimmt durch die Öffentlichkeit: Kommentare, Blogposts, Tweets, … Weiterlesen

Veröffentlicht in Branche | Stichworte (Tags): , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren

Die große Silicon Valley-Tour der Führungskräfte der Axel Springer AG haben wohl auch intern mächtig Eindruck hinterlassen. Schließlich hatte Bild-Chefredakteur Kai Diekmann die Rundreise mit modischen Schnappschüssen der Top-Manager bildreich auf Twitter dokumentiert. Nach den Besuchen der ehrwürdigen Stanford-Universität, von Google, Facebook und eBay schreiten die Springer-Leute jetzt zuhause in Aktion.

Neben seiner Konzernzentrale in Berlin-Kreuzberg wird der Verlag Axel Springer jetzt einen Mediencampus nach dem US-Modell für seine digitalen Tochterunternehmen errichten. Bis zu 3.500 bislang auf verschiedene Standorte verteilte Mitarbeiter sollen zukünftig auf dem 10.171 m² großen “Lindenpark”-Grundstück zwischen Schützenstraße, Axel-Springer-Straße und Zimmerstraße angesiedelt werden. Ein Planungswettbewerb für das Projekt ist jetzt angelaufen. Der Springer-Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner informierte knapp 20 teilnehmende Architektur- und Planungsbüros zu Wochenbeginn über die weiteren Schritte der Ausschreibung. Im Dezember werde sich eine Jury für einen Siegerentwurf entscheiden, so eine Springer-Sprecherin auf Anfrage des Dienstes ThomasDaily.

Veröffentlicht in Branche, Sonstiges | Stichworte (Tags): , , , , , | Beitrag kommentieren

Die Novellierung der europäischen Datenschutz-Richtlinie geht nun in die entscheidende Beratungsphase des Europäischen Parlaments. Bis Ende April kann das Parlament Änderungen diskutieren und verabschieden. Im Mai beginnen dann die Verhandlungen zwischen Kommission, Rat und Parlament in Brüssel.

Nach 18 Jahren soll die Europäische Union nun einen neuen, einen einheitlichen Datenschutz bekommen. Dafür legte die EU-Kommissarin für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft, Viviane Reding bereits Anfang des vergangenen Jahres einen Entwurf für die neue Verordnung vor, der das EU-Datenschutzrecht endlich auch an das Internetzeitalter anpassen soll. Schließlich basieren die derzeitigen Regeln noch auf einer EU-Richtlinie aus dem Jahr 1995, als vom Internet noch kaum der Rede war. Weiterlesen

Veröffentlicht in BigData, Branche, Vertrieb & Marketing, Werbemärkte | Stichworte (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren


Wachstumskurve eines MedienunternehmensEs ist schon mehr als nur eine Schönheits-OP, wenn traditionelle Fachverlage ihr Business durch Zukauf von digitalen Geschäftsmodellen und vitalen Event-Companies verjüngen. Der Anteil von Übernahmen und Beteiligungen an „klassischen“ medialen Geschäftsmodellen mit Printmedien beträgt auch im verlegerischen Gesamtmarkt nur noch rund 50%. Vor 5 Jahren belief sich der Anteil printdominierter Transaktionen noch auf 67%.

Zugleich nehmen die Investitionen in digitale Angebote wie Software, Datenbanken und digitale Services sowie in andere Medienformate wie Event (Kongress, Messe, Seminar) und in Dienstleistungen (z.B. Logistik, Briefzustellung, Marktforschung, Agenturen) deutlich zu. Zu diesem Ergebnis kommt der Medienexperte Axel Bartholomäus in seinem aktuell vorgelegten Transaktionsmonitor 2012. Die Fachmedien bildeten auch im vergangenen Jahr das M&A-aktivste Marktsegment der Verlagsbranche.

Veröffentlicht in Branche, Sonstiges | Stichworte (Tags): , , , , , , | Beitrag kommentieren

Digitalisierung, NewMedia-Business und die krampfhafte Suche nach neuen und anderen Geschäftsmodellen hat in vielen Häusern den Blick für vorhandene, durchaus ausbaufähige Werte vernebelt. Dezidiertes Wissen und den direkten Zugang zum Kunden bleiben wesentliche Assets für ein erfolgreiches Geschäft. Auch in der Zukunft!

Die Frage „Wie können wir mit dem Wissen über Leser und Nutzer mehr Geschäft generieren? steht im Zentrum vieler aktueller Planungsgespräche in den Verlagen. Weiterlesen

Veröffentlicht in BigData, Vertrieb & Marketing | Stichworte (Tags): , , , , , | Beitrag kommentieren

Verlage erfinden sich neu, weil klassische Wachstumsstrategien an ihre Grenzen stoßen. Statt Bestehendes immer weiter zu optimieren, müssen radikal neue Angebote her.  Innovationsdruck und Neuorientierung, Veränderungszwang und Wettbewerbshysterie aber lassen vorhandene Werte oftmals viel zu schnell in Vergessenheit geraten. Denn ist es nicht so, dass insbesondere die Kombination „alter“ Stärken mit einer „geerdeten“, klaren Zielvorstellung die besten Wachstumsstrategien und die ertragreichsten Neugeschäfte hervorbringt? Hier ein Beispiel: Weiterlesen

Veröffentlicht in Best-of-Case, Branche | Stichworte (Tags): , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren

Die Verlage rüsten auf, wenn es um das Wissen ihrer Kunden geht. Schon die Strukturanalyse 2011/2012 von fachmedienberater.de hatte überraschend mit einem Indexwert von 1,95 auf einer Bedeutungsskala (von 1 = sehr wichtig und 5 = unwichtig) die herausgehobene Bedeutung von CRM als eine neue Verlagsdisziplin zu Tage gefördert. Was bislang dem Anzeigenverkauft zur Gewinnung des im Vergleich zum Abonnenten beispielsweise hochwertigeren Mediakunden vorbehalten war findet nun auch Einzug in das Vertriebsmarketing.

Damit stecken auch die Aufgaben des Inhouse-Medienvertriebs mitten in einem dramatischen Veränderungsprozess. Weiterlesen

Veröffentlicht in Best-of-Case, BigData, Branche, Quergedacht | Stichworte (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren

Die Verschiebungen im sogenannten Displaygeschäft, also dem Verkauf von Onlinewerbung, sind in vollem Gang. Denn beim Real-Time-Bidding (RTB) zählen nur noch für den Nutzer relevante Ad Impressions. Gute und schlechte Platzierungen wie in einem Print-Produkt gehören der Vergangenheit an.

RTB: Das ist vollautomasierter Echtzeit-Verkauf von Werbeflächen in einer Zeit vom 16 Millisekunden. Nicht mehr als die Zeit von drei Flügelschlägen einer Biene braucht die Technologie, um spezifische Interessen und demographische Daten eines Online-Nutzers auf relevanten Sites mit dem Angebot der Werbetreibenden zu vergleichen, zu versteigern und das dementsprechende Werbemittel auf der Site des Meistbietenden auszuliefern. RTB stellt nicht mehr das Werbeumfeld in den Mittelpunkt, sondern das Profil des Kunden. Dazu bedarf es Weiterlesen

Veröffentlicht in Branche, Geschäftspartner, Werbemärkte | Stichworte (Tags): , , , , , , , | Beitrag kommentieren